Die Mosel

In den Vogesen in Frankreich entsprungen, fließt die Mosel nordwärts Richtung Luxemburg und Deutschland, wo sie über weite Strecke die Grenze zwischen beiden Ländern bildet. Nicht weit von Luxemburg entfernt, trifft sie auf die Stadt Trier, welche zu Zeiten der Römer eine enorme Bedeutung hatte und als älteste Stadt Deutschlands gilt.

Neben der Stadt Trier bietet die Mosel im Allgemeinen viele Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise Burgen aus dem Mittelalter, römische Kelteranlagen, Aussichtspunkte sowie tolle Wanderwege und ist eine beliebte Region für Urlaub.

 

 

Den Teil von Luxemburg bis kurz vor Trier nennt man die Obermosel. Der Verlauf der Mosel ab Trier bis in die Cochemer Ecke, bezeichnet man als Mittelmosel. In diesem Bereich liegt auch unser Weingut, im Ort Osann-Monzel gut 30 Kilometer von Trier entfernt.

Der letzte Abschnitt bevor die Mosel in Koblenz am deutschen Eck in den Rhein fließt, nennt man Untermosel. Vor allem Mittel- und Untermosel sind bekannt für ihre extrem steilen Hänge, die mit fruchtbarem Schieferboden ausgestattet sind und im späteren Teil eine wichtige Rolle für den Wein spielen werden.

In Koblenz angekommen hat die Mosel 544 Kilometer zurückgelegt und ist damit der zweitlängste Nebenfluss des Rhein

 

 

Fakten zur Mosel in Kürze

  • Quelle: Vogesen, Frankreich
  • Quellhöhe: ca. 715 m
  • Verlauf: Frankreich, Luxemburg, Deutschland
  • Mündung: Koblenz in den Rhein
  • Länge: 544 km
  • Großstädte: Metz, Trier, Koblenz
  • Einwohner im Einzugsgebiet: ca. 4,3 Mio.
  • Schiffbar: 394 km
  • Wichtige Wirtschaftszweige: Weinbau und Tourismus